MIT CINDY. Gesamtgedicht, das der Reisende N. No schrieb, der reichsten Photographin der Welt

Der Raum mit den sex pictures
war leer
niemand wollte was sehen
alle waren zu Hause?
der Waerter raeusperte sich
hallend

aus der rueckwaertig, afterseits gesehenen
hingebungsvoll sich ausstuelpenden Scheide
ein Tropfen auf das Gesicht der sich windenden Kreatur

sehr rot umrahmt das Mundloch
Zahnbaracken
Nasenkrater, zwei

im Hintergrund eine behaarte Maennersitzflaeche
aber die mittige Geschlechtsfaltung
zwar im Dunkeln
eindeutig einer Frau

diese Ausstellung
wird Ihre Gefuehle verletzen

schon?
normal: die Normalen treffen die Normalen die Normalen
treffen sich ich mach es auch so
hier
mit Cindy

rot: sie schiebt sich eine
riesenrote Zungenplatte rein
im Schatten ihrer Augen
Leuchten
ihre Brueste werden von der Rahmung abgeschnitten
hinter ihr die kleinen Menschen
irgendwo im Kies
ganz unten
als wuerdes jemand oben wollen
guckt sie, Schweissperlen auf ihrer Stirn
durch die vorherrschende Verwendung von Rot
wird die Wirkung verstaerkt

die Figuren verabschieden sich
von persoenlichen Zuegen
existieren

nur noch im Zustand der Maske
als Skelettabdruck
oder als verzerrtes Spiegelbild im Unrat

einige haben lange aufgemalte Zaehne
andere zeigen einen bitteren
oder beunruhigenden
Gesichtsausdruck

sie guckt denkend
alt
Brustballons haengen ihr runter
nackt
gehobener Haaransatz meiner
Omi
sitzend, Arm drauf: der Kuechentisch
Kaesestrudel Sahneberg
die Euter

man hat den Eindruck, sagt der Gedanken
vordruck
irgendetwas Seltsames habe stattgefunden
denn die Person sieht oft verstoert aus
der Betrachter hat das Gefuehl
einer Szene beizuwohnen
die nicht fuer ihn bestimmt ist
der Betrachter sieht verstoert aus

Herni (m)
kneift die Augen zu:
Schlitzen
Rini (w)
der Betrachter hat die Namensgebung
presst sie auf
nach oben gucken sie
im Fokus
der unscharfen Mitte des Bildes
Haende, zwei
bilden die Rahmung
gehoeren zu unseren Augen
scheinen Herni, und Rini
zu beeinflussen
und gleich entweder:
bewahren oder ergreifen

der Raum mit den sex pictures
war leer
niemand wollte was sehen
alle standen an der Tuer
guckten
ich raeusperte mich
hallend

die Kamera
richtet sich jetzt auf den Boden:
B.B. ist ein Begriff

ihre Poritze glueht
da sie unter Efeu
zwischen Laub
und ohne Kleider
noch nicht lange liegt
daemmernd
jetzt das Licht
blondgelockt und blutverschmiert

Puppe
leblos
doggystyle
Peruecke
blond gebuerstet
Augen weit
in Ferne

die Puppe ist das symbolische Objekt der Kindheit
des kleinen Maedchens
die Grausamkeit und sadistische Energie
mit der die Puppen verstuemmelt wurden
wirkt besonders irritierend

Teile von Puppen
werden neu zusammengesetzt
und bilden monstroese Figuren
sie scheinen einer nichtmenschlichen Ebene
der Schoepfung zu entstammen

ein Penis
Penispuppe
dargestellt in seiner Jammerform
am Rumpf, Puppe, als Paket verschnuert mit Schleife
Geschenk
mit seinem Gegenteil, heraushaengt
der Faden eines Tampons

Afterpuppenbild:
der After weit aufgerissen
breit, zwanzig Zentimeter
so wie jeder gute Penis

gehen und die Seele retten
Souvenirjaeger
Katalog:
sowas ganz
Ekliches
in der Hand

sagt
man kann an die kindliche Welt denken
der Maerchen, mit den ihr eigenen
Grausamkeit und Wunder
doch handelt es sich eher
um Impulse fuer eigene Phantasien

draußen: das Kind (m)
das unbedingt ueber einen Huegel klettern will
wirft Ballast ab zu seinen Eltern (m,w)
Flasche, Tasche (m,w)
auf dem Gipfel
die unerwartete Steilheit
des Abhangs
zu seinen Eltern
affektiert
ach du meine Guete!
kuckt mal
was ich hier machen muss

24.8.07 16:20

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen